Nominierung

Das wichtigste Kriterium für die Nominierung ist, dass die Innovation zu einer höheren Effizienz im Straßengütertransport beiträgt. Der Transportunternehmer muss dadurch deutliche Vorteile für seine tägliche Arbeit erzielen, zum Beispiel: mehr Sicherheit, schnellere Abwicklung, weniger Gewicht – und trotzdem muss das Produkt im harten Wettbewerb wirtschaftliche Vorteile bringen. Das Produkt muss signifikante technische Verbesserungen aufweisen. Kleine Detailverbesserungen oder Facelifts reichen nicht aus.

 

Art der Innovation

Bis zum 30. Juni 2016 können Innovationen aller Art und Größe (Bauteil, Werkstoff, Detaillösung, Systemlösung, Gesamtkonzept) aus dem Trailerbereich eingereicht werden. Das eingereichte Objekt muss sich mit dem Anhänger, dem Auflieger oder dem Aufbau befassen (nicht mit dem Motorfahrzeug). In Frage kommen Prototypen und serienfertige Lösungen, die nicht älter als zwei Jahre sind.

 

Konditionen für Preisträger

Der Teilnehmer muss zusichern, falls er zu den Gewinnern zählte, sein Objekt auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 vorzustellen (wenn er keinen eigenen Stand hat, zumindest am Tag der Preisverleihung im Rahmen der Veranstaltung). Für die Preisverleihung ist eine kurze filmische Darstellung des Objekts erwünscht. Die Teilnahme an dem Wettbewerb „Trailer Innovation“ ist nicht mit Teilnahmegebühren oder sonstigen Kosten verbunden.

 

Bewerbungsunterlagen

Ab Mitte März online verfügbar

 

Deadline

Bewerbungen möglich bis 30. Juni 2016